Bingen 03In diesem Jahr war es soweit und unser Ausflug am 22. Juni ging nach Bingen am Rhein zu einer "Weinbergsafari". Unser knallroter Reisebus der Firma Müller-Reisen war am Samstagmorgen pünktlich an der Lindenberghalle - unserem Treffpunkt - startbereit. Und auch unsere Reiseteilnehmer und -teilnehmerinnen waren alle zur Stelle.

 

Bingen 02In Massenbachhausen stieg dann noch eine kleine Gruppe zu. Die Fahrt ging vorbei an Speyer und Worms nach Bingen. Schon im Bus war die Stimmung ausgelassen. Das lag natürlich nicht nur an der guten Laune aller Ausflügler und Ausflüglerinnen. Diese "kleinen Fläschchen" machten schon am frühen Morgen die Runde und die Brezeln waren ebenfalls rasch aufgegessen. Unterwegs fing es mal kurz zu regnen an, aber es blieb bei einigen Tropfen und die Sonne kam glücklicherweise wieder zum Vorschein. In Bingen angekommen, hatten wir Gelegenheit den Rhein und die herrliche Landschaft bei fast 30 Grad zu bewundern. Einige wollten eine Schifffahrt machen, andere machten die Stadt unsicher. Allerdings blieben die Meisten in den kleinen Cafés hängen. Auf dem Weg zurück zum Bus war es nicht anders. Viele kleine gemütliche Kneipen machten es unmöglich daran vorbei zu gehen, ohne noch schnell den kleinen Durst zu löschen. Weiter ging die Fahrt auf das Weingut Friedrichshof von Harald Schmitt in Nierstein. Bingen 01Die Traktoren warteten schon auf uns, doch nicht nur die. Etliche Flaschen Wein, Traubensaft und Mineralwasser waren beladen. Und die Fahrt ging mit viel Gesang los. Die Getränke machten die Runde und die Stimmung wurde immer besser. Nach einer 2-stündigen Fahrt erreichten wir den Brudersberg, mit herrlichem Blick über den Rhein und das Rhein-Main-Gebiet bis hin zur Frankfurter Skyline. Aber wer trinkt, sollte natürlich auch was essen. Es gab zur Stärkung Fleischwurst und Brötchen. Hinterher wurde festgestellt, dass der versprochene Käse gefehlt hat. Eine andere kleine Gruppe, die genauso gut drauf war wie wir, war schon anwesend und hatten Musik dabei. Natürlich wurde sofort eine Polonaise rund um die kleine Hütte veranstaltet. Zur Überraschung Aller stellte sich heraus, dass unser Busfahrer Werner Grötzinger ein hervorragender Sänger war. Er stimmte etliche Lieder an und alle sangen mit. Auf der Heimfahrt im Bus waren aber alle doch recht geschafft.

Bingen 04Leider war der schöne Tag viel zu schnell vorbei. Aber mit Sicherheit wird es noch andere Ausflüge geben.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Busunternehmen Müller, aber ganz besonders bei unserem Fahrer Werner, der mit viel Gesang und Witz gute Laune verbreitet hatte.


Besucher: Heute 7 / Gestern 195 / Woche 7 / Monat 1394 / Insgesamt 31225

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions